Dr.Rahmede

„Trotzdem Glauben“

Erstmals wieder Gemeindetage unter dem Wort in der Christuskirche

Plakate weisen auf Gemeindetage unter dem Wort hin

ab sofort : Informationen zu den “Gemeindetagen unter dem Wort” durch Plakate und Flyer in den Kirchen und Gemeindehäusern.

Ein Nachmittag für Familien

Lüdenscheid – Am kommenden Sonntag, 27. März findet von 15.30 bis 17.30 Uhr wieder ein Familiennachmittag in der Markuskirche Am Breitenfeld 62 statt.
Herzlich willkommen sind alle Familien und auch Einzelpersonen, die miteinander spielen, Zeit mit Freunden verbringen und Spaß haben möchten.
Für das leibliche Wohl wird mit leckeren Waffeln, Kaffee und Getränken für die Kinder gesorgt.  ih

 

Kinderbasar in der Markuskirche

Initiator des kinderbasars ist der Förderverein des Johannes-Falk-Kindergartens

Uwe Heimowski spricht bei Gemeindetagen

Am 1. Tag der Gemeindetage hält Uwe Heimowski ein Referat zum Thema : “Wenn der Glauben lebensgefährlich wird”.

Gottesdienst am Samstagabend

Monatsschlussgottesdienst

Lüdenscheid – Die Christuskirchengemeinde lädt für Samstag,26. März, ab 17 Uhr zum Monatsschluss-
gottesdienst ein, der von Pfarrerin Bärbel Wilde, Gemeindemitarbeiterin Ute Leitner, Kantor Wolfgang Kimpel und dem von ihm geleiten Chor derChristuskirche gestaltet wird.
Zum Programm gehört unter anderem ein Auszug aus der irischen Messe des Priesters und Songwriters Liam Lawton.  ih

 

Musik im Gottesdienst

Klezmer-Klänge im Monatsschlussgottesdienst

Frauenfrühstückstreffen

Die Christus-Kirchengemeinde lädt im März zum Frauenfrühstückstreffen ein

Reizvoller Kontrast zum trüben Grau

Dienstag, 01. Februar 2022
Licht und Kerzen standen im Mittelpunkt des ersten Monatsschlussgottesdienstes in der Christuskirche

Neujahrsempfang der Christus-Kirchengemeinde

Neujahrsempfang 2022 der Christus-Kirchengemeinde in der Markuskirche

Erste Zusammenkunft zum Friedensgebet

Erste Zusammenkunft zum Friedensgebet in der Markuskirche am 18.02,2022

Ein Brief, der aktueller kaum sein kann

Wort zum Sonntag
Mitten in der Pestzeit schreibt Martin Luther an seinen Freund Johannes Heß einen Brief, der aktueller kaum sein kann. Luther erklärt, wie man mit der tödlichen Seuche, die das Land fest im Würgegriff hat, umgehen sollte: